1Was heißt Übersetzen?
Übersetzungen sind Übertragungen schriftlich festgehaltener Texte von einer Sprache in eine andere. Bei der Übersetzung von Urkunden muss beachtet werden, dass diese zur Einreichung bei Behörden oder Institutionen in den meisten Fällen eine Beglaubigung oder sogar Legalisierung (Apostille) erfordern.
2Was ist eine Beglaubigung?
Bei der Beglaubigung werden die Richtigkeit und Vollständigkeit der angefertigten Übersetzung aufgrund des vorgelegten Ausgangstextes durch einen amtlich vereidigten oder beeidigten Übersetzer bestätigt. Durch Anbringung eines Beglaubigungsvermerkes sowie Unterschrift und Stempel des dazu berechtigten Übersetzers, wird die Übersetzung zur Urkunde.
3Was ist eine Legalisierung (Apostille)?
Eine Legalisierung (Apostille) wird in den meisten Fällen verlangt, wenn die Übersetzung außerhalb der Landesgrenzen bei Behörden oder Institutionen eingereicht werden muss. Mit einer Apostille wird demnach die Unterschrift des beglaubigenden Übersetzers von dem zuständigen Landgericht bestätigt, bei dem der Übersetzer vereidigt oder beeidigt ist. Die Apostille wird in der entsprechenden Landessprache mit Stempel und Unterschrift des Urkundsbeamten hinter den Beglaubigungsvermerk des Übersetzers angebracht.
4Was heißt Dolmetschen?
Das Dolmetschen ist im Gegensatz zum Übersetzen die mündliche Leistung zur Sprachmittlung. Bei Dolmetschleistungen vor Gerichten, Notaren oder Standesämtern muss beachtet werden, dass der Dolmetscher amtlich vereidigt oder beeidigt ist.
5Was heißt Formatierung?
Bei der Formatierung werden einzelne Wörter oder Absätze eines elektronisch erfassten Textes durch bestimmte Funktionen (Unterstreichungen, farbliche Hervorhebungen, Einrücken von Absätzen usw.) strukturiert. Bei besonders langen Texten werden dazu auch sogenannte Formatvorlagen angewendet. Unter dem Link DOWNLOAD haben Sie die Möglichkeit, sich einige unserer qualitativ hochwertigen Beispieltexte anzusehen – überzeugen Sie sich selbst!
6Welche Aufgaben hat die Projektleitung?
Die Aufgaben der Projektleitung reichen von der Kundenakquirierung bis zur Rechnungsstellung. Verwaltungsarbeiten bei einem Übersetzungsauftrag: - individuelle und ausführliche Kundenberatung sowie -betreuung - Prüfung des zu übersetzenden Textes auf Dateiformat, Formatierung, Sprache und Fachgebiet - präzise Auszählung der zu übersetzenden Wörter - Preiskalkulation und Angebotserstellung - Aufsetzen einer schriftlichen Auftragsbestätigung - gegebenenfalls die komplette Neuformatierung des Ausgangstextes bei Vorlage von PDF- oder Bild-Dateien - sorgfältige Auswahl des Lieferanten - Korrekturlesung des Zieltextes in Bezug auf Inhalt, Rechtschreibung, Grammatik und Vollständigkeit - Endformatierung des Zieltextes aufgrund von Textverschiebungen - Vorbereitung der Dokumente zur Beglaubigung/Legalisierung - Lieferung des Zieltextes an den Kunden - Ausstellung der Honorarrechnung Verwaltungsarbeiten bei einem Dolmetschauftrag: - individuelle und ausführliche Kundenberatung sowie -betreuung - Prüfung der Dolmetschart, Einsatzzeit, Fachgebiet und Sprachkombination - Preiskalkulation und Angebotserstellung - Aufsetzen einer schriftlichen Auftragsbestätigung - sorgfältige Auswahl des Dolmetschers - gegebenenfalls Buchen der für das Dolmetschen benötigten Technik - Aufsetzen eines Leistungsnachweises - Ausstellung der Honorarrechnung
7Wie sieht die Tätigkeit des Übersetzers aus?
Die Arbeit des Übersetzers wird meist unterschätzt, indem der Glaube weit verbreitet ist, dass die Texte einfach nur von einer Sprache in eine andere übertragen werden. Bei uns erfahren Sie, wie die tägliche Übersetzertätigkeit wirklich aussieht. Vor Beginn der eigentlichen Übersetzung wird jeder Text auf Art, Länge, Fachgebiet, Arbeitsaufwand sowie Schwierigkeitsgrad geprüft. Nach sorgfältiger Prüfung dieser Kriterien wird der zu übersetzende Text von einem Großteil der Übersetzer in ein Übersetzer-Tool, wie zum Beispiel SDL TRADOS eingepflegt. Mit dieser speziellen Software können Übersetzungsprojekte und Unternehmensterminologien bearbeitet, geprüft und verwaltet werden. Des Weiteren können firmeninterne Glossare oder Terminologien eingepflegt werden, um eine Übereinstimmung mit der von Ihnen verwendeten Übersetzung einzelner Fachbegriffe zu gewährleisten. Während der Übersetzung wird jeder Satz auf Inhalt, Stilistik, Rechtschreibung, Grammatik und Vollständigkeit geprüft. Ist die Übersetzung fertiggestellt, wird der gesamte Text durch den Übersetzer nochmals Korrektur gelesen und in das gewünschte Dateiformat exportiert. Sie sehen, dass die Tätigkeit des Übersetzers weitaus mehr umfasst, als nur das einfache Übertragen von einer Sprache in eine andere.